Sie möchten einen Hund adoptieren?

In einem intensiven persönlichen Gespräch klären wir Sie vor Adoption darüber auf, was auf Sie als Hundebesitzer zukommen wird und wägen stets genau ab, ob der von Ihnen ausgewählte Hund auch wirklich zu Ihnen und Ihrem Alltag passt. Jeder Hund bringt andere Eigenschaften mit sich und hat damit entsprechend unterschiedliche Bedürfnisse an seine zukünftige Familie.

 

Wichtige Angelegenheiten müssen vor Adoption geklärt sein, wie z.B.:

Ist Ihr Vermieter mit Haltung eines Hundes einverstanden?

Bringen Sie die nötige Zeit mit, um einen Hund zu halten?

Wie lange müsste der Hund täglich allein bleiben?

Sind bei Ihnen in der Familie Allergien bekannt?

Sind wirklich alle Familienmitglieder mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden?

Können Sie für die laufenden Kosten aufkommen (Tierarzt, Haftpflicht, Steuer usw.)?

 

Aufklärung Krankheiten:

Alle Hunde sind selbstverständlich geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und besitzen einen EU-Pass. Bei erwachsenen Hunden aus dem Ausland führen wir zudem noch einen Bluttest durch, um Krankheiten wie Leishmaniose testen zu können. Wir klären Sie über das Thema Mittelmeerkrankheiten vor Adoption ausreichend auf!

Die Hunde kommen selbstverständlich mit allen erforderlichen Einreisebstimmingen nach Deutschland.

 

Schutzgebühr:

Um Ihnen die Frage der Schutzgebühr zu erläutern haben wir Ihnen hier mal die Kosten zusammengestellt, die pro Tier anfallen, bis es Abgabe bereit ist.

•Impfung/en
•Wurmkur/en
•Floh-/Zeckenmittel
•Microchip inklusive Implantierung
•EU-Heimtierausweis
•Kastration (bei Hunden ab 8 Monaten)
•Bluttests
•Tierarztkosten
•Transportkosten, wie Flug- oder Auto-Transport
•Futter
• Unterbringungskosten können anfallen, wenn es sich um ein Notfall handelt und alle Pflegestellen belegt sind.
• OP Kosten können anfallen z.B. nach Unfall
• Kosten für die Haftpflichtversicherung, solange sich der Hund auf der Pflegestelle befindet
• Kosten für einen Tiertrainer z.B. bei ängstlichen Hunden, solange sich der Hund auf der Pflegestelle befindet

Ebenso die Kosten für Halsbänder, Leinen, Näpfe, Transportboxen, Hundeshampoos, Fahrten zum Tierarzt und in die Klinik usw. manches kann durch Spenden abgedeckt werden, aber längst nicht alles.
Oft haben wir alte und/oder kranke Hunde in der Vermittlung, die haben oft sehr hohe Tierarztkosten die abgedeckt werden müssen. Sollte einmal etwas von der Schutzgebühr „übrig bleiben“, wird es für diese Dauerpflegehunde und armen Tiere verwendet.


Wir arbeiten alle ehrenamtlich in unserem Verein!


Hinzu kommen fast immer noch Behandlungen gegen andere Erkrankungen, mit denen die Tiere gefunden, abgegeben oder aus der Tötungsstation übernommen werden. Keiner unserer Hunde wird wissentlich krank oder unzureichend ärztlich versorgt in sein neues Zuhause abgegeben.
Für Welpen entstehen selbstverständlich keine Kastrationskosten auch keine Mittelmeertestskosten, da die Laborergebnisse nicht verlässlich sind. Somit ist eine Kostendeckung bei Welpen noch möglich, und sie fangen indirekt einige Kosten für Erwachsene und/oder alte und kranke Tiere auf.

Kurzum -  Tierschutz funktioniert nach dem Sozialprinzip! Eine komplette Kostendeckung über eine Adoption ist nicht möglich - ohne zusätzliche Spenden, müssten wir unsere Arbeit einstellen, dann könnten wir kein Tier mehr aufnehmen und helfen.


Wir hoffen mit dieser kleinen Aufklärung, Ihnen als Adoptant und Tierfreund, näher gebracht zu haben, dass sie für die Aufnahme unsere Hunde keinen Preis zahlen, sondern mit der Adoption einen wichtigen Beitrag im Tierschutz leisten. Denn sie haben nicht nur diesem einen Tier geholfen, sondern dafür gesorgt, dass andere Tiere in Not gerettet und versorgt werden können.


Bitte sehen Sie davon ab, um Ratenzahlung der Tierschutzgebühr zu bitten.Wir sind nur ein kleiner Tierschutzverein und gewähren keine Ratenzahlung.
Es handelt sich hier um Lebewesen, die wir nicht wie z.B. einen Fernseher über Ratenkauf "veräußern"


Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Einsicht!